Zum Inhalt springen
Praktikum-1 Foto: WK35 Ei-Lü

4. Juli 2022: Besuchergruppe: Wahlkreis 35

Eine nette Gruppe von 12 Personen aus Kerstin Liebelts Wahlkreis war zu Besuch im Landtag. Es gab ein sehr interessantes Programm von 3 Stunden, bei dem alle Beteiligten viel über den Niedersächsischen Landtag erfahren und auch live einer spannenden Debatte folgen konnten.

Die Tour begann um 15:30 Uhr mit einem Gruppenfoto vor dem Landtagsgebäude, zu dem auch Kerstin dazustieß. Nach dem Einführungsfilm, erhielt die Besuchergruppe dann allgemeine Informationen über den Niedersächsischen Landtag.

Neben Interviews mit verschiedenen Abgeordneten, wurden wir unter anderem über die Zusammensetzung des Landtages und die Anzahl der Abgeordneten in jeder Fraktion, sowie über die Rolle der Abgeordneten in der Landespolitik informiert. Des Weiteren wurden wichtige Möglichkeiten zur politischen Partizipation der BürgerInnen vorgestellt, zu denen außer der Teilnahme an Wahlen z.B. auch die Volksinitiative oder das Mitwirken an einer Petition gehören.

Als nächstes wurde die gesamte Gruppe in den Plenarsaal geführt. Auf der Besuchertribüne bekamen die TeilnehmerInnen die Chance, einer Debatte zuzuhören. Sie begann mit der Abstimmung zum Landes-Raumordnungsprogramm Niedersachsen und wurde nach einem Wechsel des Präsidiums mit Tagesordnungspunkt 26 fortgesetzt, in dem es um eine intensivierte Zusammenarbeit mit Schottland ging. Dies solle vor allem durch verstärkte Austauschprogramme an Schulen erreicht werden.

Nach der Zustimmung zu diesem Antrag folgte Tagesordnungspunkt 27: „Zukunftsfeste Aufstellung der Schulen in freier Trägerschaft“. Die spannende, konfliktreiche Debatte mussten wir als Besuchergruppe zwar frühzeitig verlassen, jedoch folgte danach eine Diskussionsrunde mit Kerstin Liebelt, was dies natürlich ausglich. Unsere Landtagsabgeordnete war sehr offen und zugänglich. Sie beantwortete jede Frage. Außerdem berichtete sie von ihren Aufgabengebieten und von ihren Wünschen und Zielen für die Zeit nach der aktiven Politik, in der sie junge und alte Menschen beispielsweise durch Kunst zusammenbringen will.

Kerstin Liebelt machte deutlich, dass Vielfalt in der Politik für sie sehr wichtig ist, um die gesamte Bevölkerung repräsentieren und vertreten zu können. Insgesamt war die Diskussionsrunde sehr informativ und anregend.

Wir sagen Danke an Kerstin Liebelt, dass sie sich Zeit für uns genommen hat, und wünschen ihr alles Gute für die Zukunft!

Vorherige Meldung: Plenarbrief Juni 2022

Nächste Meldung: Danke! Tolles Praktikum im Wahlkreisbüro

Alle Meldungen